mentaltraining

Mentaltraining

Mentaltraining, Mentalcoaching ist ein entliehener Begriff aus dem Bereich der Sportpsychologie. Es wurde eine Leistungsverbesserung durch eine Optimierung der Bewegungsabläufe angestrebt.

Mentaltraining – meint hier ein kognitives Training mit dem Ziel die mentale Stärke, das Selbstbewusstsein, das Wohlbefinden in Form von emotionaler-, sozialer-, und selbstwirksamkeits- Kompetenz zu fördern. Es gibt eine Vielzahl an Methoden welche als Mentaltraining oder als Mentalcoaching bezeichnet werden, die Grenzen zwischen Mentaltraining und Mentalcoaching bleiben trotz des unterschiedlichen Ansatzes fließend. Im Kern geht es um kognitive Leistungssteigerung, um die Steigerung der geistigen Fähigkeiten.

Entspannungstechniken, wie Autogenes Training oder Progressive Muskelrelaxation sind gute Voraussetzungen und stützen das Mentaltraining, nicht nur im Sport wie z.B. beim Training von Bewegungsabläufen.

Mentaltraining ist ein kognitives Training mit dem Ziel der Steigerung der geistigen Fähigkeiten, der Selbststeuerung und Selbstwirksamkeit.

Ziele könnten sein:

Die mentale Stärke, das Selbstbewusstsein oder das Wohlbefinden in Form von emotionaler-, sozialer-, und selbstwirksamkeits- Kompetenz zu fördern.

Die schrittweise Umsetzung in den Alltag.


Weblinks zum Thema Mentaltraining

Quelle: ZEIT Wissen 03/2006